Le Chekotee Canoochee DMDS

IMG_0107Le Chekotee Canoochee DMDS

Eigentlich war es nicht geplant, dass ich im Rudel bleibe. Doch ich habe mich sehr bemüht sehr böse zu sein, und habe alle angebrummelt und wenn es sein musste sogar die Zähen gezeigt. Ich habe mich auch nicht hoch nehmen lassen, und wenn mich jemand auf den Rücken legen wollte dann habe ich sogar gebissen. Den anderen in meinem Wurf hab ich schnell gezeigt dass ich der Chef bin, selbst meine Mama Shishina hatte Respekt vor mir wenn ich mein Schweineohrli neben mir liegen hatte.

Und da war ich nicht mal 6 Wochen alt!

Somit haben sie meinem Interessenten abgesagt und suchten einen hundeerfahrenen Menschen der es wagte es sich mit mir aufzunehmen. Doch spätestens als der dann sah wie ich die Zeitungen todschüttelte und sich keiner der Geschwister ins Welpenhaus traute weil ich gerade Ordnung machte, war die Freude nicht mehr so groß. Dann wollte Frauli die Fetzen wieder einsammeln und ich hing gleich an ihrer Jacke, und hab mich dran verbissen. Sie sagte dass ich einen genialen Beutetrieb habe. Und nahm mich raus, ich fegte durch den Garten hing bei Apatschi am Fell und hatte keine Zeit für meinen neuen Interessenten, ich war überall nur nicht bei ihm. Und dann wollte er mich halten obwohl ich eigentlich zu meinem Spielknoten wollte, und da wurde ich ganz schön zornig! Dann versuchte er mich zu maßregeln, oh oh! Druck macht Gegendruck weiß doch jeder? Im Trieb nicht zur Beute lassen – schlecht bei kleinen Triebhunden! Ich denke auch er hatte Angst vor mir!

Als ich dann hörte, so können sie mich nicht hergeben, wusste ich… ich hab´s geschafft!
Obwohl es immer wieder Gespräche gab, ob jemand aus unserer DMDS Familie der mit so einem Hund umgehen kann ihn dazu nimmt, war es eigentlich schon klar, er wird Helmuts neuer Rüde! Helmut hat auch gleich mit der Erziehung begonnen, und binnen 10 Tagen war Chekotee ein anderer Hund! Helmut hat mit ihm ganz ruhig und sanft gearbeitet, mit viel Geduld, gewartet bis er aus seiner Trieblage wieder herunten war, dann gab es Lob. Er hat von seinem Trieb nichts verloren, aber er hat gelernt das ihn sein Zorn nicht ans Ziel führt. Und somit hat Chekotee seinen Platz im DMDS Rudel gefunden! So hart er auch sein kann, so vorsichtig und sanft ist er zu Chevys  Takchawee, der rote Kater darf alles! Er frisst sogar von seiner Futterschüssel und Chekotee geht und überlässt ihn sein Futter.

IMG_1511Chekotee und Takchawee

Chekotee der kleine Krieger  hat auch sofort gewusst bei wem er sich ein schleimen muss, und Chekotee liebt seinen Chevy, er ist sein großes Vorbild, er schaut ihm alles ab. Und er hat auch viel von ihm gelernt. Er ist als zweiter Chef voll zufrieden und würde Chevys Macht niemals in Frage stellen, doch mit all den anderen Rüden….. ach du liebe Güte! Ja eigentlich wussten wir es!

Chekotee ist ein sehr harter Hund, der manchmal etwas rücksichtslos ist und ganz schön Gas geben kann, aber er hat einen sehr guten Gehorsam, so haben wir auch  die erste Hüteprüfung gemeistert, viel Trieb aber er folgt! Somit macht das Hüten auch Spaß.

IMG_1532Puppy Racing auf der Hunderennbahn

Auf der Rennbahn ist er auch voller Begeisterung dabei, aber das allerschönste für ihn ist das Wasser!
Er liebt es zu plantschen und zu schwimmen, er taucht sogar! Am See oder am Meer ist er der allerglücklichste Hund. Er ist dann dauernass, und selbst nachts steht er wenn er kann im Wasser.IMG_2708

IMG_2658

IMG_2662

IMG_2684

Zu seinem Talent sich selbst die coolste Party zu bescheren…eine kleine Geschichte.

Von Frühjahr bis Herbst schlafen wir in unserem Sommerschlafzimmer draußen im Garten. Chekotee ist einer der am allermeisten leidet wenn er im Haus schlafen muss, weil es dort viel zu heiß wird. Alle unsere Hunde schlafen, es ist noch dunkel, höre ich ganz komische Geräusche, rumpel rumpel, schupp, plantsch und wieder von vorne. Was ist denn das? Nach einer halben Stunde war es so ein bisschen dämmrig, langsam kam Licht in den Morgen und da schaute ich nach. Und ich konnte es gar nicht glauben. Chekotee war munter, nahm seinen Ball schmiss ihn von der Rutsche, rutsche selbst hinten nach, sammelte ihn ein, schmiss ihn in das Hundepool, tauchte ihn wieder raus, patsch nass stieg er dann auf die Rutsche so nass geht die Post ab, Ball voraus geschmissen, und Vollgas hinten nach. Und dass in dieser Reihenfolge – ende nie!

Das ist Chekotee!

 

Jedenfalls brauchen wir nie Sorge zu haben, dass er sich langweilen könnte!

In der Zwischenzeit ist er ein echt toller Hund geworden. Dass einzige was man bei ihm echt aufpassen muss, dass er keinem Besucher in den Hintern zwickt, aber natürlich schauen wir dass das nicht mehr passiert!

Er ist ein frecher Schlawiner der nur Unsinn treibt! Aber genau deshalb lieben wir ihn so, er ist eben ein ganz spezieller Hund, der seinen Weg selbst in die Hand genommen hat und das macht er auch jetzt noch!

Meine Lieblingsleckerli:  Lungenstangerl, Käse und Frühstücksei
Mein Lieblingsspielzeug: Bälle und Quietschis die werfe ich in meinen Hundepool und tauche sie wieder raus. Katzen, besonders Chevys Kater Takchawee
Meine Lieblingswörter:  Hallo Hallo, Putzi Putzi! So wie alle DMDS Kinder! Und „was hast du da gemacht“, wenn´s nicht mir gilt, dann helfe ich meinem Frauli gerne alle schlimmen Hunde niederbügeln! Hab ich alles von Chevy gelernt!
Wörter, die mir nicht gefallen:  „Bissi warten Frauli kommt gleich“, dass heißt ich muss zuhause bleiben.
Meine Lieblingsbeschäftigung: Ich bin ein Alleinunterhalter! Ich kann mich den ganzen Tag beschäftigen mir ist einfach nie langweilig, es gibt immer was tun! Ich rutsche gerne, im Sommer bin ich den ganzen Tag im Pool, tauche nach Bällen und untergegangen Stofftieren. Sonst jage ich den Katzen nach und wenn ich sie erwische schlecke ich sie patsch nass. Oder ich fülle mein geheimes Lager mit neuem Diebesgut!