Show Tour France Jänner/Februar 2020 – Teil 6 France – neuen Strand entdeckt

Nach dem wir einige Strände angefahren sind hat Helmut dann den perfekten Platz für uns gefunden! Ein Strand wo wir Pool Position direkt am Meer stehen konnten, Schiebetür auf und Hunde raus! Ohne Leinen und ohne Stake Out! Einfach genial also auch in dieser Region nun unseren Lieblings Strand gefunden!

Wir sind mit den Wuffis Nachts noch spazieren gegangen und haben mit Taschenlampen Muscheln gesammelt. Danach gab es zur Feier des Tages Ziegenmilch für alle!

Wir feierten Tonkawas Erfolg – es gab Ziegenmilch zum Trockenfutter

Haben noch mit unseren französischen Freunden geschrieben wann wir uns treffen und wo wir sind. Da haben die Hunde schon tief und fest geschlafen. Da hatte ich noch nicht mal die Betten gemacht waren die Wuffis schon im Land der Träume.

Wir sind dann doch noch ein paar Meter nach hinten gefahren, wussten nicht wie weit das Meer Nachts herein kommt.

Gute Nacht!

Mit dem Sonnenaufgang auf zu stehen fällt mir im diesem Land nicht schwer!

Der Blick aus dem Bus

Tonkawa saß schon mit seinem C vor der Gittertür und wartete und Nashashuk starrte auf meine Augen wann sie sich endlich öffnen, startklar und los gings!

Nashashuk und Tonkawa

Xkichmook, Chiriguana und Inaki

es war gut etwas nach hinten zu fahren das Meer kam Nachts sehr nahe

jetzt wussten wir auch für was diese Stecken da waren. Grins!

Nashashuks Stecki Lager

Muschel gefunden!

Shishina, Ohchumgache und Inaki

Inaki

Inaki und sein Stecki

Das hat sie von Chekotee abgeschaut

mein Loch!

Gui k´ate und Zade

Gui genießt den Wind – wir sind an der Grenze zu Spanien und es hat 26 Grad

und ich ein ganz schlechtes Gewissen, habe ich Helmut eingeredet, wir können ohne Standheizung unmöglich fahren es wird zu kalt werden.

Und so ist er mit unserem lieben Wolfgang noch zwei Tage vor Abfahrt unter dem Bus gelegen. Und hat die neue Standheizung eingebaut. Ups!

Und wir hatten die Schiebetür und die Hintertür offen damit es beim Schlafen durchzieht.

Tonkawa und sein Schuki

bei den Spaziergängen eingesammelt

Ichoni hat auch eine Muschel mitgebracht

Tonkawa, Nashashuk, Ichoni und Cochoumee

Chekotee, Gui k´ate und Xkichmook – Helmuts Bärlis

Inaki in seinem Element – Wasser!

Besuch bekommen! Wir haben uns unterhalten wer verrückter ist? Er weil er von Dänemark mit dem Fahrrad nach Spanien unterwegs ist oder wir mit 16 Briards in Urlaub – natürlich er!

Eh klar!  Er meinte wir. Grins!

Er hat für die Nacht das Zelt in unserer Nähe aufgeschlagen und war früh morgens wieder unterwegs. Wir verfolgen ihn nun auf FB er ist in der Zwischenzeit schon in Madrid.

Wir haben uns entschlossen zu bleiben!

Den Hunden gefiel es so gut und uns auch!

Urlaub! Im Sand knuddeln und das Leben genießen.

Grenzenlose Freiheit

Nashashuk lässt Tonkawa keine Sekunde außer Augen

nach der Morgenrunde Frühstück am Strand und Schweineohrlis für die Bärlis

Helmut ist der beste Koch! Da kommt man retour und es duftet schon von weitem nach Kaffee und die Eierspeise ist fertig.

Frühstücksfernsehen Live am Strand! Was will man noch mehr mit unseren Unterhaltungsprogramm das die Bärlis für uns immer parat hatten.

Cochoumee unser Kasperl mit ihren bald 11 Jahren immer noch ein Scherzkeks!

Für Unterhaltungsmusik sorgt Schuki – mit ihrem Quietsch Koala

Begleitet von Tonkawa der im vorbei gehen die den Bass spielt

Ichoni ist auch zur Band beigetreten

jede gute Musikgruppe braucht ihre Tänzer

gut das Cochoumee so gut tanzen kann

Danke für die Vorstellung meine Bärchen – habt uns mit Lachen den Tag versüßt!


Inaki bei seiner Lieblingsbeschäftigung im Wasser liegen

Inaki DMDS

Thipi und Chekotee

Chekotee bei der Arbeit!

Kokopelli und Shishina

Kokopelli eben …

Nscho tschi

Ohcumgache und Zade

Zade bald 12 Jahre alt und noch voller Energie und Tatendrang

Tonkawa DMDS

Nashashuk DMDS

Tonkawa und Nashashuk

SEL F I Tonkawa DMDS – Foto Shooting

 und als die Bären und ich wieder beim Bus waren … war schon gedeckt und gekocht – so lieb!

die mussten mit!

Am nächsten Tag waren wir bei Pierre und Oustik des Monts d´en Crouzille  zum Essen eingeladen. Doch vorher waren wir noch gemeinsam am Strand spazieren, dieser Strand war nicht weit weg von unserem aber auch wundervoll. Die beiden haben ihn als Aussicht von ihrer Terrasse aus –  einfach genial!

Nashashuk, Ohcumgache, Shishina, Chiriguana und der schöne Oustik

Oustik und Friends

Ohci und Oustik

Ichoni und Cochoumee

Ichoni, Cochoumee, Nashashuk und Tonkawa

Inaki und Xkichmook

Nach dem Spaziergang waren die Wuffis müde und wir konnten es uns gemütlich machen. Das Essen war so gut, besonders der cabillaud à la pomme de terre und natürlich der französische Käse. Pierre hat extra für uns auf der Terasse Hühnchen gegrillt und sich so ins Zeug gelegt. Vielen Dank für deine Gastfreundschaft! Es war einfach wundervoll bei Dir! Und diesmal mussten wir nicht auf engsten Raum duschen sondern hatten ein großes Badezimmer! Danke Pierre!

Am nächsten Tag haben wir noch zusammen mit Pierre in unserer Patisserie gefrühstückt, die Leute dort haben wir schon so lieb gewonnen und ich denke sie fühlten sich wie in den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“ weil immer das selbe passierte. Wir kamen rein, setzten uns auf den selben Tisch, sagten deux Cappuccino et quatre Croissants et deux Baguettes s’il vous plaît und dann fragten wir ob wir unsere Kanister mit Wasser auffüllen dürfen. Tag für Tag …. und es kamen auch immer die selben Leute, der alte Mann mit seinem kleinen Hund den ich immer die Tür öffnete, der alte Fischer der sein Baguette immer einmal teilte bevor er es einpackte und am 3. Tag setzte Helmut allen unsere Samsung Brille auf und zeigte ihnen die Videos. Dann haben wir die Adresse von ihren Tierarzt bekommen und einen Termin für Ultraschall. Am nächsten Tag warteten alle auf die News ob Ichoni Welpen im Bauch hat. Einfach so lieb alle! Ihr fehlt mir!

Und diese Köstlichkeiten fehlen mir auch!

 

An diesen wundervollen Strand haben wir 5 ein halb Tage verbracht.

… Weiter ging es nach Troyes!

 

Menü schließen