Weihnachten 2009 – bei uns Zu Hause

Wie jedes Jahr beginnt der Tag mit einem Spaziergang mit dem Rudel – doch dieses Mal schüttete es wie verrückt und der letzte Schnee zerfloss auf der Gatschwiese – kein weihnachtliches Bild – Wort wörtlich – ganz schön ins Wasser gefallen! Und so sind wir nicht lange draußen geblieben – Bären patsch nass und meinen Putztag hätte ich mir auch ersparen können. Egal – Arbeit ruft und wie jedes Jahr hab ich fleißige Helferlein – meine Schwester Gina und Ihr Freund Dieter haben bei Mutti zu Hause ,am 23.ten den ganzen Abend Hunde Kekse gebacken bis 03.00 Früh! Danke an meine Heinzelmännchen! Es sind besondere Kekse mit Leberstreichwurst – unsere Hunde lieben Sie!
In aller Früh beginnt gleich das große Streichen – denn als Frühstück gibt es Sandwiches mit Butter. Petit Cochise hat zwar die Nase gerümpft und es dann sehr wieder willig gegessen – wenn sonst nichts gibt, aber die anderen haben sich gefreut und Cheveyo hat (keinen weitersagen noch seinen Frühstücksschinken wie immer drauf bekommen – der Chef hat eben mehr Rechte im Rudel! Und weil Frauli ja immer alle Geschenke beschriften muss damit jeder seine Lieblingssachen bekommt und nichts verwechselt wird – da brauche ich Ruhe – alle Bärlis raus und das Wohnzimmer wird gesperrt – jetzt heißt es einpacken 17 Packerl mit Leckerlis und 17 mit Ballis , Stoffis und Co. Cherokee und Cheveyo drehen noch Ihre Chefrunde – schließlich wollen sie wissen warum alle raus müssen – und jetzt wo sie es wissen – darf auch keiner an die Tür! Wie die Löwen liegen sie und bewachen die Geschenke Kammer! Fertig eingepackt, dann gleich Vorbereitung fürs abendliche Weihnacht´s Menü ,Helmut und ich haben eine volle Stunde zu zweit Fleisch geschnitten – ich in der Küche ,Helmut gemütlich am Wohnzimmer Tisch beim Fernsehen schauen. Eh klar – wird sich jetzt jeder denken – dann das Ganze noch gebraten und gerecht aufgeteilt – diesmal haben noch 4 Putzi Bären mitgefeiert – das erste Weihnachten – und die ersten Geschenkspackerl! Alle waren zufrieden mit Ihren Geschenken – und ich war glücklich weil meine Babys glücklich waren – und so ist wieder ein Mal der Christtag vorbei gegangen – und nun erwarten wir das neue Jahr! Ich habe für mich viel gelernt in diesem Jahr – eigentlich hat man mehr als man braucht und so viel weniger braucht man noch um glücklich zu sein. Wir wünschen noch allen frohe Feiertage!

Menü schließen