Schutzhundetraining

Unsere Briard Schutzhunde Gruppe wird immer größer!
Zuerst haben alle geschnuppert, dann waren alle mit Markus zu frieden(eh klar),
und jetzt sind wir 16 Briards!

Viele verfolgen nun ganz interessiert unsere Trainings Videos, und schauen was wir so machen.
Wir machen keine Hunde scharf- wir spielen mit Ihnen!

Wir können alle Videos unbearbeitet präsentieren, denn unsere Hunde haben einfach Spaß, und das kann jeder sehen!

Der Erfolg: Nicht wie schnell man voran kommt ist gefragt, das Training ist mit dem Security Training nicht vergleichbar.
Die Hunde jagen der Beute nach und können alte Instinkte ausleben, das anschleichen an die Beute, lauern, verfolgen, hinterher jagen, sie fangen und wegtragen.
Das alles fördert das Selbstvertrauen, denn am Schluss ist der Hund der Sieger!
Glückliche Bärlis die mit der Beute im Maul stolz zum Auto laufen und Erfolg hatten!

Natürlich suche ich mir den Figuranten genau aus, nach dem ich den „Besten“ gefunden habe, dürfen auch unsere jungen Hunde wieder Schutz machen!

Mit viel Gefühl und vollem Einsatz arbeitet Markus mit den Anfängern und baut sie so auf das sie im Spiel lernen, dabei ist er sich nicht zu schade ab und zu mal am Boden zu liegen oder dem Hund vor dem Fischen erst mal zu zeigen was spielen ist. Markus setzt sehr darauf dass die Hunde selbst denken und Eigeninitiative zeigen. Sie sollen Aktionen setzten und werden dann durch die Beute bestätigt.

Unser Cheveyo ist das beste Beispiel dafür: Das auch ein „ausgebildeter Therapiehund „ Schutz machen kann.
So einfühlsam und sanftmütig er in der Arbeit mit schwer behinderten Kindern sein kann, so wird bei den Einsätzen seine Belastbarkeit auch immer wieder auf die Probe gestellt.
Bei der Schutzarbeit zeigt er guten Beutetrieb und Selbstsicherheit. Schutz – die beste Übung für die Belastung im Trieb!

Auch Diensthunde können mit fremden Kindern am Sofa kuscheln, wenn die Ausbildung richtig gemacht wird!

Menü schließen