Unsere Bären haben die HWT Prüfung!

Cheveyo, Shishina, Cochoumee und Apatschi  haben die HWT Prüfung gemeistert!

Pünktlich um 08.00 Uhr waren wir mit den Bärlis auf der Ranch. Nach dem sich 2 Bärchen bei der Gassi Runde nicht entleert haben, fragte ich Claudia ob das beim Hüten auch so ist, wenn ein Hund während der Prüfung sein Geschäft macht, dass er dann disqualifiziert wird. Das war eigentlich meine einzige Sorge bei Apatschi, dass sie sich dann bei der Prüfung hinsetzt. Nach dem Gerlinde dann sagte bitte geh noch mal Gassi das wäre ein Dis. Hatte ich es noch Mal versucht. Vergebens! Doch als dann Gerlinde mit ihrer Hündin startete traute ich meinen Augen nicht, sie lief die ersten Aufgaben im höchsten Vorzüglich und dann setzte sie sich hin und machte ihr Geschäft. Mit allen hätte ich gerechnet, aber niemals damit das Gerlindes bester Hund mit Dis. rausgeht. Sie ging den Parcours fertig, die Arbeit war einfach genial fehlerfrei und sicherlich die beste Arbeit. So ein Pech, ich kann es heute noch nicht fassen. Dann kamen die nächsten beiden Arbeiten alle fehlerfrei Sascha und Peter zeigten mit ihren Hunden wirklich eine perfekte Leistung, ich rechnete so zwischen 98 und 100 Punkten dann kamen sie raus und hatten nur 85 und 86 Punkte, die Richterin richtete wie bei einer WM es war aber kein Turnier es war nur eine Prüfung, ich war sehr erstaunt. Die besten Leute waren noch dazu ganz am Anfang eingeteilt und so gaben sie das höchste Level vor, wie hatten wir Anfänger da noch Chancen gegen Hunde die im Level 2 und 3 unterwegs sind. Wir sind ja alle in der gleichen Klasse gereiht.

Ich dachte ok, es ist einfach ein Training für meine Bärlis, mit Apatschi hatte ich die Startnummer 6 vor ihr alles Hunde der Spitzenklasse! Noch nie ging ich so relaxt in eine Hüteprüfung mit dem Gedanken was soll´s wir machen unsere Runde und fertig, Apatschi dachte auch Training juhu und war genauso lustig drauf. Ich schaute nie zurück ging meine Runde machte auch noch extra Aufgaben die ich gar nicht musste weil ich wieder mal nicht verstanden habe das man statt einen 8er nur ein S gehen muss, und dann nach dem Einpferchen als die Richterin sagte gute Arbeit, da fragte ich noch mal nach , gereichet hat es aber nicht oder? Sie sagte ich habe ein Gut – 70 Punkte!

Ich war mehr als zufrieden wollte ich ja nur 60 Punkte haben damit ich durch komme, nach diesen gezeigten Höchstleistungen!

Apatschi hatte beim Wesenstest – Verhalten gegen über Fremden Menschen 10 Punkte von 10 möglichen bekommen. Und bei der Disziplin Weiden volle Punktezahl! 20 von 20 Punkten!
Bin ich stolz auf mein Stupsmäuschen!

Der nächste war Cheveyo mit der Starnummer  9, unsere Glückszahl! Und es begann schon Mega super – Verhaltenstest 10 von 10 Punkten! Auspferchen volle Punktezahl 10 von 10 Punkten! Beim Einpferchen wurde 1 Punkt ab gezogen. Schade war nur das wir beim Weiden 6 Punkte verloren haben, weil ich die Schafe abstellte Chevy ablegte und er mir die Schafe noch mal brachte als ich weg ging. Das machte er immer total perfekt, diesmal wollte er eben alles besonders gut machen und vor lauter;  ich kann das; ich bring dir die Schafe, hat er dann zu viel gemacht! Aber Chevy war einfach super!!! Ich bin so stolz auf mein Baby er hat 72 Punkte erhalten!!! Und das noch dazu bei Fr. Fuchs die Richterin hatte Chevy bisher immer durchrasseln lassen! Aber alle guten Dinge sind 3! Und aus dem dominanten Druckmacher ist doch noch ein toller Hütehund geworden!

Startnummer 13 meine Cochoumee war die Jüngste bei der Prüfung, wir hatten Schwierigkeiten beim Auspferchen weil die Schäfchen nicht aus den Pen wollten und wir bisher Cochoumee immer außerhalb des Pens abgelegt haben und von außen gearbeitet haben, ich ließ sie rein und sie sprang wieder raus, gelernt ist gelernt in passender Position stand sie dann draußen und machte Ihre Arbeit. Das gab gleich 9 Punkte Abzug! Dafür haben wir beim Weiden volle Punktezahl 20 von 20!!!
Cochoumee hat so lieb gearbeitet und ich finde sie war einfach spitze mit 72 Punkten sind wir auch sehr zufrieden! Österreichs jüngster Briard der in die Workingklasse darf!

Bevor Shishina am Start war waren schon 4 durchgefallen und ich wusste Shishina ist zurzeit mein schwächster Hund,  dass sie es schaffen würde,  damit habe ich nicht gerechnet. Ich sagte mir Ihr macht es Spaß rein und was soll´s! Shishina begann mit 10 Punkten von 10 möglichen im Verhaltens Test, 10 Punkte beim Auspferchen, Treiben bewegen und Stopp konnten wir mit 15 von 30 absolvieren, Verhalten am Schaf und Gehorsam wurden uns 5 Punkte von 20 abgezogen und Einpferchen mit voller Punktezahl! Es lief einfach spitze und so erreichte meine Shishina 77 Punkte!

Ich war einfach nur froh es hinter mir zu haben, denn ich hatte nie Zeit zum üben und nach Terrys Seminar im Sommer schaffte ich es genau einmal zu Gerlinde zum Training und das lief nicht so gut. Ich machte mit allen Bärlis einmal den Parcours durch und keiner wollte von innen Auspferchen. Wir hatten es ihnen so gelernt wie sie es beim Turnier machen mussten hinter dem Pen Platz und dann von außen arbeiten bis alle Schäfchen draußen waren. Beim Training bei allen 4 das gleiche Bild – Hund liegt in gelernter Position hinter dem Pen. Gelernt ist gelernt!  Da dachte ich mir ok die 10 Punkte sind schon mal weg!
Doch mein Chevy machte es bei der Prüfung so als ob es selbstverständlich wäre und wir das nie anders gemacht hätten auch Shishina schien das ganz normal zu finden das sie jetzt da die Schafe rausholt und so konnte ich es selbst nicht glauben – volle Punktezahl perfektes Auspferchen!

Nach dem ich dann mit meinen 4 Prüflingen durch war und in Ruhe den anderen zuschauen konnte war ich dann sehr zufrieden! Denn es waren wirklich gute Hunde am Start!

Wir haben mit alle 4 Bären die HWT geschafft!!! Hurra!

Menü schließen