Q2 Bärlis – Was tut sich in der Wurfkiste?

Unsere Babybären haben alle neue Bändchen bekommen, die bunten Einziehgummi  waren nicht mehr zu finden, jetzt hat Helmut neue besorgt die man aber nicht mehr beschreiben kann.
So haben wir jetzt nicht nur Zahlen nach Geburtsreihenfolge vergeben,  sondern alle sind auch noch einer Farbe zugeteilt. Das habe ich ganz nach meinem Gefühl gemacht!

IMG_0397Bärli 1 Miss Orange

IMG_0422Bärli 2 das rosa Mädchen

IMG_0443Bärli 3 Madame Gelb

IMG_0451Bärli 4  Herr Dunkelblau

IMG_0599Bärli 5  Mademoiselle Weiß

IMG_0486Bärli 6 Marquis Bleu – (mittelblau)

IMG_0524Bärli 7 Monsieur Noir /schwarz

IMG_0539Bärli 8 Miss Gris (hellgrau)

IMG_0545Bärli 9 Lady in Red (rot)

IMG_0563Bärli 10 Squaw Braun

IMG_0579Bärli 11  Baron Hellblau

 

Die Nabelschnur ist schon bei allen abgefallen, Chiriguana hat sie auch bei allen sehr kurz gehalten!

Alle haben super toll zu genommen im Durchschnitt 20g pro Tag!

Bärli 5 will hoch hinaus , sie krabbelt immer an Chiriguana hoch und liegt dann auf ihr, ich würde Seekrank werden, denn durch die seitliche Lagerung und Chiris Atmung gerät 5erlis Wasserbett ganz schön in Seegang!

Bärli 9 denkt alles was Haut ist kann man ansaugen und da kommt Milch raus, sie hält sehr energisch an ihrer Meinung fest, und macht ganze Lutschflecke. Der Dickkopf regt sich auch sofort auf wenn man sie dann von der Saugstelle entfernt und ihr helfen will.

Chefbär  7erli hat seinen Lieblingsplatz auf Chiris Pfoten gefunden, die nimmt er als Kopfpolster.

Chiriguana´s Bauch ist geschoren! Normaler weiße schneiden wir nur die Haare rund um die Zitzen. Doch es ging nicht anders, das Fell verfilzte durch das Gekrabbel der Kleinen und zwei Mal täglich bürsten, ist einfach zu stressig für Chiri, sie will keine 5 Minuten ohne ihre Babys sein. So musste die Schönheit leiden, und wir machten kurzen Prozess! Die Kleinen finden jetzt noch viel schneller die Zitzen und Chiri bleibt das Bürsten der Innenschenkel und Bauch erspart.

Wärmelampe weggeräumt! Eindeutig zu warm! Rudelkuscheln ist warm genug!

Chiriguana geht oft nicht mal über den Weg auf die Wiese und erledigt ihr Geschäft meist schon nach der Gartentür, nur schnell wieder rein!

Wasser und Essen muss man ihr in die Wurfkiste servieren, aber das ist bei allen unseren Hündinnen so, aufstehen ist bei diesen Müttern nicht drinnen, da verzichten sie auf alles!

Zum Glück baut Chiri nicht diese Deckentürme und grabt die Wurfkiste um wie manch andere!

Sie legt sich hin und ich schau um Mitternacht noch einmal ob alles passt und frühmorgens liegt sie immer noch gleich! Kein umdrehen und Deckenumbau, sie liegt ganz ruhig und schläft! Einfach spitze! Wenn ich denke wie viele Nächte ich sonst oft neben der Wurfkiste schlafen musste, weil die Babys ständig in Gefahr waren, dass die Mamis sich drauflegen.

Chiriguana ist sehr glücklich mit ihren Welpen, oft liegt sie in Wohlfühlstellung am Rücken und lacht übers ganze Gesicht.

Menü schließen