Trial mit Terry Workman USA

Schon eine Woche vorher waren wir 3 Tage bei Terry´s Seminar, und haben viel gelernt.
Aber vor allem eines habe ich von Terry gelernt – lese deinen Hund!
Er sagte, hütet so als seien es Eure Schafe, lässt euch nicht von der Bewertung ablenken, das wichtigste ist das ihr Spaß  dabei habt, völlig egal wenn es danebengeht, doch erkennt es selbst wenn nichts mehr geht und sagt, good by und ihr geht mit dem Hund einfach raus – ihr könnt nur gewinnen, denn beim nächsten Turnier weiß er,  ihr könnt nicht einwirken und er kann wieder Blödsinn machen, wenn ihr aber sagt ok dann nicht, wird er sich keine Unarten angewöhnen und er wird das nächste Mal besser sein damit er hüten darf!

Eine ganz liebe Freundin hat mich beobachtet als ich mit Chevy arbeitete und sie sagte mir, Du bist nervös, und das spürt Chevy ,ich sagte ja klar bin ich nervös, weil ich weiß dass die Schafe schon laufen wenn sie ihn nur sehen, und dann bringt er sie mir zurück, doch sie bleiben nicht bei mir, er bringt sie wieder, und wenn sie hinter mir sind dann überrennen sie mich gleich wieder, und die Herde läuft wieder zum Tor, ich kann mich auf Chevy verlassen er bringt sie mir immer, doch wie halte ich sie? Sascha sagte, vertrau ihn, sein nicht nervös, geh deinen Parcours und er wird es machen, sobald du an ihn glaubst.

Genau das habe ich gemacht, wir hatten die Startnummer 10 und ich ging mit Cheveyo vors Tor ich sagte zu ihn heute zeigen wir es allen das Du ein guter Hütehund bist! Wenn ich zu Dir sage komm zu mir, dann musst Du sofort kommen, und wenn ich sage down dann bitte bleib liegen, ich verlasse mich voll auf Dich! Du machst dass! Ich ging zum Pen Chevy war ohne Leine er lief hin legte sich neben das Pen so dass die Schäfchen gleich zu mir kamen ich schloss die Tür und ging aufs erste Hindernis zu , ich drehte mich nie um ich ging einfach, und nach  einigen Metern konnte ich es nicht glauben, kein Schäfchen drängte sich an meine Beine, keines überholte mich, ich hatte Freiheit an den Beinen und selbst hinter mir war noch ein Meter frei, noch nie hatte ich dieses Gefühl nicht bedrängt zu gehen. Ich war so stolz und sagte ihn – Chevy ich hab Dich so lieb, Danke! Wir gingen durchs Tor, wir ließen die Schafe im abgegrenzten Feld grasen, sie waren total stressfrei und weideten, dann zeigte mir Terry weiter gehen, und wir gingen durchs Zick Zack durchs Y , es war so schön, es machte so viel Freude und mein Herz lachte, dann gleich zum Pen zum einpferchen, es war so als Chevy mit den Schafen geredet hätte, denn ohne Schwierigkeit waren alle sofort im Pen – Tür zu und fertig! Wir erhielten 85 Punkte von 100 so viel hatte ich mit Chevy noch nie!!! Beim Weiden haben wir 20 Punkte von 20 möglichen erhalten. Und beim Re-Pen hatten wir auch nur einen Punkt Abzug, es waren alles Kleinigkeiten die uns Punkte gekostet haben, und ganz ehrlich die Punkte sind soooo nebensächlich- es war das Gefühl das ich hatte mit Chevy eins zu sein – wir beide der Hirtenhund und der Schäfer hatten die Hauptrolle die Schafe waren relaxt und alles andere war nicht da! Wir hatten Spaß! Und wir hatten 8 Min. für den Parcours und Chevy und ich machten Ihn in nur 3min.!!! Es waren wundervolle 3min. die auch länger dauern hätten können, wo ich sonst immer schnell fertig sein möchte, hatte ich diesmal das Gefühl wir schweben! Man muss einander Vertrauen das ist der Schlüssel zum Erfolg! Ich habe ihn nachher natürlich nieder geknuddelt und ihn gesagt wie stolz ich auf ihn bin! Wir haben von 27 Startern den 13 .Platz gemacht! Chevy war besser als Shishina und Apatschi ha ha! Super! Und Intschu ist nur einen Punkt vor Chevy, wer hätte das gedacht? Danke, Sascha!

Und nun aber zum zweiten  Bärli auf das ich sooo stolz bin!

Meine Cochoumee Coahoma DMDS, sie war zuvor erst 2 Mal mit den Schafen auf der Herde und ich dachte mir egal ich melde sie einfach an, es ist eben eine Übung für sie auch wenn’s nicht so läuft. Ich ging mit ihr durchs Tor und Cochoumee ging mit einem großen Abstand zur Herde, die Schafe gingen total stressfrei hinter mir her und in 4min. hatten wir alle wieder im Pen. Terry war begeistert und meinte sie sei der beste Briard er hat ihr 91 Punkte von 100 möglichen gegeben. Das ist ja schon obere Liga! Von 27 Starten erhielt sie den 7. Platz! Und da sind aber erfahrene Schäfer dabei manche haben selbst eine Herde zu Hause und andere sind echte Turniergeher, und mein kleines Mäuschen reiht sich da ganz vorne in die Internationale Liste! Ja ich bin mehr als stolz! Die beste Arbeit also der 1.Platz hat 94 Punkte erhalten! Da sieht man wievielte gute Hunde am Start waren, alle dicht neben einander! Die Zeit ist dann das ausschlaggebende wenn viele Punktegleich sind.

Echt gut gelaufen! Und wieder viel gelernt!

Danke Gerlinde für die Einladung! Es ist bemerkenswert was du immer auf die Füße stellst!
Beim Trial waren, 7 verschiedene Hütehunde  Rassen am Start, nicht nur aus Österreich, sondern aus Tschechien, Belgien, und Deutschland reisten die Leute an.

Bei der Abschlussrede sah man dass Du mit voller Liebe dabei bist, mit vollem Einsatz für die Hütearbeit! Danke dass Du meine Trainerin bist, ich weiß es zu schätzen dass  Du mit unseren Briards arbeitest, obwohl es mit so wesensstarken Hunden sehr schwer ist, weil unsere großen Wuffis so viel Druck machen.

Danke Terry, das nächste Mal bin ich sicher wieder dabei! Bis dahin sind sicher schon die nächsten beiden fauven soweit  und ich starte mit 7 Hunden! Leider hab ich nicht mehr fauve es sei denn wir färben die schwarzen und grauen ein, oder wir legen alle zusammen für eine Herde die sich nicht vor schwarz, grauen Wuffis fürchtet, damit die auch mal hüten können!

Cochoumee Coahoma DMDS   7.Platz

Intschu Tschuna Unici DMDS  11.Platz

Xee Chayton Cheveyo DMDS  13.Platz

Apatschi Thekoma du Val de Saynans  15.Platz

Shishina Beau Visage Moravia Campanella  17.Platz

Es waren 27 Hütehunde am Start

Menü schließen